Scotch Boys 2015

Parallel zur Weltmeisterschaft 2015 fand dieses Jahr die Highland O-Week von 2.August bis 8. August im Norden Schottlands statt. Gelegenheit für die „ältere WAT-Jugend“ sich auf neues OL Terrain zu begeben.

Franzi, Hacki, Thomas und Ich starteten unsere Reise schon im Juli um vor den Wettkämpfen Schottlands Städte schon ein wenig kennen zu lernen. Man muss ja nicht gleich mitten in der OL- Pampa aufwachen. Die beiden Thomasse zogen sogar schon von London aus los und arbeiteten sich via Liverpool nach Norden hoch.

In Inverness, Wettkampfzentrum der Weltmeisterschaftswoche, trafen wir dann noch auf unseren fünften Mitstreiter: Samuel von den Naturfreunden Wien. Gemeinsam bezogen wir unser schmuckes Knusperhäuschen in Greytown-on-Spey.

Die Wettkämpfe fanden innerhalb eines 50km Radius um Inverness statt. Die WM Events waren so geschalten, dass wir nach unseren eigenen Wettkämpfen noch entspannt zusehen konnten. Nach meinem Day 3 Zieleinlauf bin ich beispielsweise direkt vom Wm Staffel Finale spaziert. Sehr spektakulär haben wir auch den WM Sprint in Forres direkt am Ortshauptplatz miterlebt.

Königsetappe war zweifellos die abschließende Langdistanz auf der Karte der WM Langdistanz, sogar mit dem originalen Zieleinlauf vom Vortag. Sie fand im Glen Affric, einem der berühmtesten Täler Schottlands statt und wir kamen phasenweise sogar während des Laufes nicht aus dem Landschaftsgucken raus.

Einige Etappen forderten uns körperlich sehr. An Laufen war vielerorts nicht zu denken, stattdessen galt es sumpfige Steilhänge (Ich weiß, dass macht keinen Sinn, war aber so!) hinauf zu kraxeln, tiefe Schluchten und Flüsse zu durchqueren, über umgefallene Bäume zu tänzeln und die Orientierung wo denn Oben und Unten sei in meterhohen Farnenwäldern nicht zu verlieren. Das Gelände würde ich als Kreuzung zwischen hochalpiner Felsenlandschaft und tropischem Regenwald beschreiben. Wir hatten jedenfalls viel Freude daran uns mit diesen ungewohnten Verhältnissen auseinanderzusetzen. Manch einer von uns blieb für längere Zeit in den Wäldern verschollen, kehrte aber stets mit einem fetten Grinser zurück.

Neben dem vollen OL Programm vertrieben wir uns die Zeit mit übergroßen Plastikbällen, Whisky trinken, Wandern in den Grampian Mountains, Nacktbaden wie echte Schotten, Pinkeln in Lochs aller Größe und Form, philosophieren über Fortpflanzungstechniken von Kühen und Schafen, Liebesbekundungen an die Highlands und vielen vielen Nudeln. Einen schönen Ausklang fanden wir dann am Nordseestrand der Ölstadt Aberdeen mit einer Schwedin und den Maskottchen des Aberdeen F.C. , man glaubt es kaum: Einer Kuh und einer Möwe!

Karten und Ergebnisse

http://www.scottish6days.com/2015

Furioses Finish der britischen Männerstaffel, leider am Ende nur der 4.Platz.

Thomas in den "Grampian Mountains".

Frisbeegolf like a Boss.

Schottische Lochs müssen begossen werden.

Scotch Boys

Und nochmal.

Ein ganz harter Pusher!

Geregnet hats eigentlich fast immer.

Wir brauchen Platz!

Knusperhäuschen

Franzi vs Dani Hamsterfight!

WM Schauen

Wettkampfzentrum im Sonnenschein.

Fotos by Samuel Imriska und Thomas Fabian.

RSS Feed
Kürzlich hinzugefügt
Archiv
Schlagworte
RSS Feed

(c) 2020 by WAT.OL - all rights reserved