Jacopo@EYOC2021

Seite heute zwar schon wieder Geschichte - aber für Jacopo sicherlich noch länger eine wertvolle Erfahrung: Die Jugend-Europameisterschaft 2021 in Vilnius in Litauen. Jacopo hatte sich für diesen internationalen Bewerb qualifiziert und durfte in allen drei Disziplinen (Lang, Staffel, Sprint) in der H16- an den Start gehen.

Den Anfang machte die Langdistanz am Freitag, mit einem detailreichen Kartenbild und leider auch viel grüner Farbe auf der Karte. Die Laufzeiten variierten entsprechend stark, Jacopo kam auf Platz 59 von über 90 Startern ins Ziel, in der Mitte des Laufs hatte er leider zwei gröbere Schnitzer (zu P5 und P6). Die beste Leistung aus Sicht des Team Austria erlief Emily Adenstedt in der D16-, sie hatte einen soliden, nahezu fehlerfreien Lauf und wurde ausgezeichnete Vierte.

Pause wurde den Jugendlichen nicht gegönnt, am Samstag fand die Staffel statt, im selben Gebiet wie die Langsdistanz. Die österreichischen Athlet:innen sammeln bei der EYOC heuer großteils ihre ersten internationalen Erfahrungen, dementsprechend waren die Ziele bei der Staffel nicht allzu hoch gesetzt. Jacopo war Startläufer der H16-Staffel, kam als 17ter zur Übergabe mit knapp 9 Minuten Rückstand auf die führenden Dänen. In Anbetracht des anspruchsvollen Gebiets ein gute Leistung.

Heute, Sonntag, gab es einen Sprint in Vilnius, der Hauptstadt Litauens. Jacopo durfte die H16-Bahnals Letzter des Starterfelds in Angriff nehmen und war am Anfang ausgezeichnet unterwegs, lag unter den Top10. Zwei gefinkelte Routenwahlen zu P6 und P7 gelangen ihm aber nicht fehlerlos und Jacopo fiel auf Platz 26 zurück, auch hier ist die Dichte bereits immens. Schlussendlich wurde es im Ziel Platz 30 bei wieder über 90 Startern und Jacopo bester Österreicher in der H16-.

Wir sind gespannt auf Jacopos weitere Entwicklung im internationalen OL-Business, wir halten die Daumen und hoffen auf ausführliche Berichte aus erster Hand.

Kürzlich hinzugefügt
Archiv
Schlagworte